Schwangerwerden mit Ü30, eine Fehlgeburt und eine turbulente Schwangerschaft inmitten der Pandemie. Im Momlife angekommen, fühlte ich mich oft allein und hilflos. Das ersehnte Zugehörigkeitsgefühl  fehlte. Im Gegenteil: In Internet-Foren erlebte ich gegenseitige Anfeindungen und Mom-Bashing  und mir fiel auf, dass Verunsicherung unter Müttern hierzulande weitverbreitet ist. Der gesellschaftliche Druck auf die Mutter von heute ist groß, reicht von ungefragten Ratschlägen bis hin zur Diskriminierung. Aus Angst davor verurteilt zu werden, machen viele Mütter schwierige Themen mit sich selbst aus und bitten nicht um Hilfe.


Kurzerhand gründete ich meine eigene Eltern-Facebook-Gruppe (KrauseMamas & Papas) und begann, meine Erfahrungen rund um Schwangerschaft, Geburt und das Muttersein aufzuschreiben. Außerdem begann ich Interviews mit zahlreichen Müttern zu führen, um ein facettenreiches Bild der Mutterschaft zu erhalten und mich nicht mehr so allein zu fühlen. Ein Buch soll daraus entstehen, eine Reise der Selbstreflexion durch die Lebensrealitäten frischgebackener Mütter im heutigen Deutschland. Authentisch, ungeschönt und divers soll das Buch ein differenziertes Bild der Mutterschaft zeichnen und Mütter zusammenbringen anstatt gegeneinander aufzubringen. Denn nur zusammen sind wir stark für die Zukunft unserer Kinder und eines haben wir gemeinsam: Jede von uns ist eine von den Muttis, die nur das Beste für ihren Nachwuchs will.

Wenn du Lust hast ein Teil des Projektes zu sein und von mir interviewt zu werden (zu Themen rund um Schwangerschaft, Geburt und Babyalltag), melde dich gerne bei mir. Am besten unter info@krauselocke.de 🧡

Ich freue mich sehr, vielen Dank 🧡

Eure Esther