Wer bist du und „wo kommst du her“?

Ich bin Geneviève, vitale 30 und wohne in Frankfurt am Main. Wo ich herkomme….eine gute Frage: geboren in Wuppertal, aufgewachsen in Aschaffenburg. Meine Eltern sind in Togo ziemlich südlich an der Küste aufgewachsen.

Hast du einen Blog/YouTube Channel/ ein Projekt?

Ich habe tatsächlich mit einem Blog vor Kurzem begonnen. Der Blog widmet sich dem alltäglichen Wahnsinn, mit dem Schwarze Frauen wie ich sich auseinandersetzen müssen. Ich möchte mit grossgeschrieben. ( https://grossgeschrieben.weebly.com )  eine Art vom Raum ermöglichen, indem Aha-Momente und solidarische „Ja man!“-Momente entstehen. Ich beziehe mich zumeist auf Erfahrungen, die ich im Alltag erlebe und hinterfrage, zumeist gebunden an den Appell nie leise sein zu dürfen.

Wie bist du auf KrauseLocke.de aufmerksam geworden?

Krauselocke.de kenne ich schon ziemlich lange, es muss schon gefühlt 10 Jahre sein. Aufmerksam geworden bin ich über eine ganz banale Google-Suche, zu Themen rund um das natürliche (Afro-) Haar.

Wer oder was inspiriert und motiviert dich?

Mich inspirieren starke Frauen allgemein. Es müssen nicht die größten Stars sein. Es kann auch schon eine übermüdete Mutter mit einem Kinderwagen in der überfüllten U-Bahn sein, die trotzdem ihr Kind mit Späßchen bei Laune hält.

Geneviève _ Krauselocken_Bild 1

Wie lebt es sich als Krauselocke in Deutschland?

Es gleicht einer Kennenlern-Phase mit Auf und Abs. Ich habe erst ziemlich spät gelernt, dass mein Haar nicht kompliziert oder anstrengend ist zu pflegen, sondern ich leidglich auf eine gute Feuchtigkeit achten muss. Das Gefühl nicht einer Norm zu gleichen, war immer verbunden mit etwas Unwohlem und Unvollständigem. Ich wollte immer etwas gleichen, was nicht etliche Fragen auslöst, wie ob ich die Haare waschen oder ich mich nicht „optimieren“ möchte mit Haarverlängerungen. Zu wissen, nicht alleine da zu sein, hatte mir sehr geholfen. Letztendlich waren auf der Reise zum Wohlbefinden Vlogs zu Haarpflege sehr hilfreich und empowernd, aber auch Freundinnen, die einen ähnlichen Struggle durchmachen.

Wie siehst du dich selbst?

Hmmm…wie sehe ich mich…. Ich sehe mich als eine ziemlich bewusste Person für sich selbst und die Gesellschaft. Was immer wichtig ist, meine Unvollkommenheit als etwas Schönes zu sehen: es ist okay!

Was ist deine Lebensphilosophie?

Stets in der eigenen Geschwindigkeit in Bewegung zu bleiben

Geneviève_Krauselocke_Bild 4

Deine Haar-Story?

Da ich ein Kind der 90er bin, war die „Pflege“ mit Relaxer das Normalste der Welt. Das Normalste der Welt war aber verbunden, mit brennenden Schmerzen, eine komische Fettschicht, die sich bildet und immer wieder abbrechenden Haaren. So sehr, dass mir eine Bekannte empfohlen hatte, die Haare abzurasieren, sodass sie wieder normal und ohne Chemikalien sich erholen und wachsen könnten. Dass es big chop heißt, wusste ich erst später. Danach war die Geschichte noch kein Happy End. Ich musste erstmal mein natürlich unbehandeltes Haar zum ersten Mal kennenlernen. Dies war auch verbunden mit Auf und Abs. Jetzt habe ich aber für meine Haare ein gutes Gefühl. Ich frisiere meine Haare seit einiger Zeit selbst und freue mich zu sehen, wie gesund meine Haare werden. Das mit dem Wachsen ist aber immer noch ein Mysterium – wer weiß, wann ich es hinbekomme.

Was magst du an deinen Haaren?

Ich mag die Dichte und Struktur meiner Haare.

Was ist deine Haarroutine und welches sind deine Lieblingsprodukte?

Also, meine Haarroutine orientiert sich sehr stark an der Trockenheit meiner Haare. D.h. ich wasche meine Haare 2 Mal in der Woche und wasche ansonsten mit Conditioner. Abends werden die Haare immer mithilfe einer Pomade bzw. Shea-Butter für den nächsten Tag geflochten und mit einem Tuch gebunden.

Meine Lieblingsprodukte hierfür sind ohne Schnick-Schnack. Ich mag es mittlerweile ohne vielversprechende Zusatzstoffe. Derzeit sind meine Favoriten Indian Hemp-Pomade, Sheabutter für die grundlegende Feuchtigkeit. Manchmal nehmen meine Haare gewisse Grund-Stoffe wie Shea, Kokos, Argan oder ähnliches nicht mehr auf, daher wechsele ich den Grundstoff je nach Jahreszeit. Jetzt ist es Kokosnussöl. in jeglicher Variation, grundsätzlich biologisch ohne Zusatzstoffe.

Was ist im Moment dein Lieblingsstyle?

Mein Lieblingsstyle im Moment sind gold-blonde Faux-Locs, wenn die Locs draußen sind, dann binde ich meine Haare mit Tüchern.

Hast du ein Paar Beauty-Tricks für die Krauselocken parat?

Weniger ist mehr! Ausprobieren sollten wir Alle mal, um zu wissen was die Haare brauchen. Sobald die Haare einem vertraut sind, sollte meiner Meinung auf Schnick-Schnack verzichtet werden. Auch, wenn im Beautyshop eine Reizüberflutung, einen alles kaufen lassen würde, vertraut auf das, Produkt bzw. Grundstoff, was eurem Haar immer gut tut.

Was machst du beruflich/ womit verdienst du dein Geld?

Derzeit studiere ich im Master Soziologie an der Frankfurter Uni und halte mich mit Nebenjobs über Wasser

Was macht dir Spaß an deiner Arbeit/Ausbildung/Studium?

Vor allem macht es mir Spaß immer was Neues an Wissen anzueignen und auf vorhandenes Wissen aufbauen zu können. Natürlich ist es als Studentin auch sehr schön wegen der relativ freien Zeiteinteilung coolen Leuten zu begegnen.

Wie wird man das, was du bist?

Sich selbst zu akzeptieren und sich selbst nicht zu ernst zu nehmen. Es geht irgendwie darum, festzustellen, was alles nicht perfekt läuft, es aber trotzdem immer schön sein kann. Ich finde den Titel „Beautiful Imperfection“ ganz passend. Immer cool bleiben, Stress bringt nichts.

Geneviève_Krauselocke_Bild 3

Was sind momentan deine drei Lieblingslieder? Welche Musik hörst du allgemein gerne?

Momentan mag ich das neue Lied von Anderson.Paak feat Kendrick Lamar sehr „Tints“, höre gerade auch sehr viel Tyler.The Creator, hier „Boredom“ und A Tribe Called Quest „Bonita Applebum – Hootie Mix“. Allgemein höre ich viel Jazz Rap, Neo Soul und Afro Trap/Beat

Was ist dein Lieblingsessen?

Mein Lieblingsessen ist Reis mit Okra/Gumbo.

Was ist deine liebste Jahreszeit und warum?

Übergangs-Jahreszeiten sind allgemein meine Lieblingszeiten. Im Herbst und Frühling sind Übergänge von Bäumen und Natur sehr schön zu beobachten, auch wie sich Menschen darauf einstellen. Das Verhältnis zwischen Natur und Mensch ist sehr sichtbar.

Das größte Vorurteil, das dir je entgegengebracht wurde?

Dass, ich als Schwarze Frau kein Teil der deutschen Gesellschaft sein könne.

Ein unvergesslich schöner Moment deines Lebens?

…kann ich gerade nicht sagen, es ist schwierig, den einen  Moment zu finden. Es gibt viele…

Was macht dich wütend?

Rassisten, LGBTIQ*-Feindlichkeit und Sexisten

Was macht dich glücklich?

Tee und dazu Erykah Badu in Endlosschleife

Woran glaubst du?

BlackGirlMagic

Was möchtest du den Krauselocken sonst noch mitteilen?

Sagt häufiger anderen Schwestern „Ich mag deine Haare“. Ehrliche und zumeist leider seltene Komplimente machen die Welt ein wenig schöner.