Was ist Moisture?

Barbara und ich waren beim Frisör und erstrahlen in neuem Glanz. Mit meinem neuen Haarschnitt bin ich sehr zufrieden, auch wenn einige von euch erschrocken die Hände überm Kopf zusammen schlugen, weil ich mit nem Afro aus dem Frisörsalon geschickt wurde. 😉

Aber hey, es war okay. Don’t hate the Afro. Schließlich ist der Natur pur.

So ein Haarschnitt ist auf jeden Fall Gold wert! Meine Haare fallen super und sind seit dem Schnitt auch schon wieder gewachsen.

In unserer Frisördoku spricht die Frisörin Baba ja von „Moisture, Moisture, Moisture!“ und ein paar Krauselocken haben gefragt, was sie denn damit meint.

Ja, was ist Moisture? In erster Linie ist Moisture Feuchtigkeit – und die braucht unser Haar. Dringend. Es dürstet danach. Die „beste“ Feuchtigkeit für unsere Haare ist selbstverständlich Wasser. Das versorgt die Haare bekannterweise aber nicht dauerhaft mit Feuchtigheit. Das Haar muss versiegelt werden, um die Feuchtigkeit einzuschließen. Das macht man zum Beispiel mit der LOC oder der LCO-Methode (siehe Loxikon)

Es gibt aber auch Haarprodukte, die als Wasserersatz dienen und deren feuchtigkeitsbindenden Inhaltstoffe dafür sorgen, dass die Feuchtigkeit auch etwas länger in unseren Krauselocken bleibt. Baba hat uns dafür zwei Produkte empfohlen, die ich getestet und für ganz gut befunden habe. Wie immer gilt, jeder Kopf ist anders. Das ist eine rein subjektive Empfehlung.

 

Aunt Jackie’s: quench! Moisture Intense Leave-In Conditioner

Inhaltsstoffe: Aqua, Glycerin, Cetearyl Alcohol, Cetyl Alcohol, Aloe Barbadensis Leaf Juice, Butyrospermum Parkii Fruit, Olea Europaea Fruit Oil, Behentrimonium Methosulfate, Parfum, Althea Officinalis Root Extract, Argania Spinosa Kernel Oil, Panthenol, Ulmus Rubra Extract, Magnesium Nitrate, Citric Acid, Hydrolyzed Wheat Protein, Methylchloroisothiazolinone, Magnesium Chloride, Methylisothiazolinone, Phenoxyethanol, Potassium Sorbate, Limonene, Hexyl Cinnamal, Linalool, Amyl Cinnamal, Butylphenyl Methylpropional, Benzyl Alcohol, Citronellol, Hydroxycitronellal, CI 19140, CI 42090

Dieses Produkt von Aunt Jackie’s verwende ich sozusagen als „Wasserersatz“. Nein, nicht als Ersatz fürs Haarewaschen. Aber unter der Woche schmiere ich mir die Strähnen damit ein und Bürste sie mit einer Denmanbrush. Das Produkt versorgt meine Haare optimal mit Feuchtigkeit beim Kämmen, so als stünde ich unter der Dusche. Die Inhaltsstoffe sind zahlreich und wohl nicht alle so natural…(woher kommt sonst die himmelblaue Farbe des Produkts?). Allerdings schätze ich daran, dass keine Sulfate, Parabene und auch kein Mineral Oil darin enthalten sind.

Das Produkt allein bringt es mir (Haartyp 3c/4a) allerdings nicht. Twists gelingen damit nicht, dafür ist es viel zu flüssig und ich muss es mit einem anderen Produkt kombinieren, zum Beispiel mit:

Aunt Jackie’s: curl la la Defining Curl Custard

Inhaltsstoffe: Aqua (Water), Propylene Glycol, Butyrospermum Parkii (Shea Butter) Fruit, PEG-150 Distearate, Cetyl Alcohol, Glycine Soja (Soybean) Oil, Glycerin, Parfum (Fragrance), Olea Europaea (Olive) Fruit Oil, PPG-1 Trideceth-6, Cyclopentasiloxane, Phenyl Trimethicone, Lanolin Oil, Polyquaternium-37, Propylene Glycol Dicaprylate/Dicaprate, Acrylamidopropyltrimonium Chloride/Acrylamide Copolymer, Glyceryl Stearate, PEG-100 Stearate, Stearalkonium Chloride, Theobroma Cacao (Cocoa) Seed Butter, Hydrogenated Vegetable Oil, d-Limonene, Hexyl Cinnamic Aldehyde, Linalool, Amyl cinnamic Aldehyde, Lilial,Benzyl Alcohol, Citronellol, Hydroxycitronellal, Cinnamic alcohol, 5-chloro-2-methyl-4-isothiazolin-3-one, 2-Methyl-4-isothiazolin-3-one, CI 17200 (Red 33), CI 19140 (Yellow 5)

Uiuiui, das Zeug ist Pink. Keine besonders natürliche Farbe… naja. Wenn es schnell gehen muss und kein Sheabutter-Mix zur Hand ist, tut es Not. Nachdem ich mir also besagte Haarsträhne mit dem Quench gebürstet habe, gebe ich curl la la (Baba liebt dieses Produkt) auf die Strähne und drehe sie mir zu einem mitteldicken Twist. Das wiederhole ich auch meinem gesamten Kopf bis ich so sechs bis acht Twists zusammen habe. Über Nacht trocknen lassen, morgens aufmachen. Oh la la! Ich bin zufrieden.

 

Bei Haarpflegeprodukten kommt es meistens nur auf die Kombination an. Ich kenne kaum ein Produkt, das als Single Wunder wirkt. Die Reihenfolge, in der die Produkte aufgetragen werden ist auch sehr wichtig. Bei mir funktioniert zum Beispiel die LCO-Methode (Liquid, Cream, Oil) viel besser als die LOC-Methode (Liquid, Oil, Cream). Dabei wird letztere von sooo vielen Krauselocken empfohlen und angepriesen.  Es gibt leider kein allgemeingültiges Rezept bei den verschiedenen Krauselocken-Haartypen. Fakt ist aber: unser Haar braucht Pflege und Feuchtigkeit, wenn wir sie lang / länger und definiert tragen wollen. Als Alternative können wir uns aber auch Locs wachsen lassen. 😉 Darüber hab ich auch ehrlich schon mal nachgedacht, so wie die Sängerin Kelela oder Michonne aus „The Walking Dead“.  Locs brauchen aber auch viel Pflege, sollte man nicht unterschätzen. (Allerdings stelle ich mir das Überleben mit Locs während einer Zombieapokalypse wesentlich einfacher vor als ohne…)

kelela michonne

Naja, zurück zum Thema. Beide Aunt Jackie`s Produkte riechen toll und ich bekomme oft Komplimente, wenn ich sie in den Haaren habe. Also, eine absolute Empfehlung!

Habt ihr Erfahrungen mit Aunt Jackie’s Produkten?

Keep it kraus!

Esther

 

Foto: http://www.loveyourtresses.com