Eine Weave (Englisch: verflechten, weben) ist eine Art der Haarverlängerung. Dabei werden die Extensions jedoch nicht an die echten Haare angeschweißt, sie werden mit Nadel und Faden befestigt! Das klingt erstmal brutal, aber keine Sorge: Die Haare werden nicht an die Kopfhaut genäht, sondern an Braids, die vorher an die Kopfhaut angeflochten wurden.

Die richtigen Extensions wählen

Bevor es losgeht, sollte man sich allerdings ordentliche Extensions anschaffen – und zwar nicht irgendwelche billigen Plastikhaare aus dem Afroshop. Bedenkt immer: Ihr tragt eure Weave im Idealfall bis zu zwei Monate auf dem Kopf. Das ist eine lange Zeit und es soll ja lange ordentlich aussehen. Plastikhaare oder falsche Extensions verfilzen schneller als ihr denkt und das kann sehr frustrierend sein. Die Investition in die Hairtressen ist meistens das Teuerste. Sehr gut geeignet ist sogenanntes Remy Hair. Das ist Echthaar, bei dem die Haaroberflächen nicht aufgerauht oder beschädigt sind. Herkömmliche Extensions, die ihr auch im normalen Afroshop bekommt, sind meist aufgerauht und mit Silikonen „weich“ gemacht. Sie sind zwar immerhin besser als Plastikhaare, aber spätestens nach er ersten Wäsche verwirren sie sich leicht und verfilzen schnell.
Ich spreche aus Erfahrung. Als ich noch Weaves getragen habe, konnte ich mir Remy Hair nie leisten, da es sehr teuer ist. Wenn ihr euch also Human Hair aus dem Afroshop besorgt, achtet auf die Pflege. Ich habe sie mir nur mit Babyshampoo gewaschen und mit milden Spülungen gepflegt. Das hat geholfen. Trotzdem war es jedes Mal eine schwierige Prozedur. Außerdem gilt: Je länger die Haare, desto schwieriger ist die Pflege. ich weiß, wir wollen alle lange Haare haben. Aber wenn die Extenstions keine Superqualität haben, solltet ihr nicht die längste Länge nehmen.

Den richtigen Hairstylisten finden

Es gibt eine Vielzahl von Weaving-Methoden. Man kann zum Beispiel den kompletten Kopf mit den Extensions bedecken oder auch Echthaar „draußen“ lassen. Lasst euch dabei auf jeden Fall von einem guten Hairstylisten beraten und informiert euch im Netz. Die Suche nach einem guten Frisör kann langwierig sein, ihr solltet aber nicht zum Nächstbesten gehen. Ich hatte einmal das Problem, dass mir eine Frisörin die Haare immer relaxed hat, bevor sie mir die Weave eingeflochten und genäht hat. Das war eine Katastrophe! Lasst das NIE zu! Es nicht nur schlecht für die Haare sondern auch für die Kopfhaut (Doppelreiz, durch aggressive Chemie und angeflochtene Haare!).

Los geht’s

Habt  ihr den Frisör eures Vertrauens gefunden, kanns losgehen. Zunächst werden eure echten Haare an eure Kopfhaut angeflochten. Dabei werden meistens unechte Haare mit eingeflochten. Das macht das ganze widerstandsfähiger und bei späteren Annähen werden eure echten Haare nicht zu sehr belastet. Lasst euch die Braids jedoch nicht zuuu fest machen. Das ist nicht nötig und tut unnötig weh! Danach werden Nadel und Faden zur Hand genommen und die Extensions Stück für Stück an die angeflochtenen Braids angenäht. Am habt ihr dann eine Haarverlängerung! Eure echten Haare sind, dadurch, dass sie angeflochten sind, geschützt. Es ist also ein gute Protective Style.

ACHTUNG

Wenn ihr euch dazu entschließt, regelmäßig eine Weave zu tragen, solltet ihr darauf achten, dass das Flechtmuster auf eurem Kopf variiert. Es sollte nicht immer das gleiche Muster sein. Ihr kennt das vielleicht wenn ihr oft an der selben Stelle einen Scheitel zieht. Wenn ihr das oft macht „gewöhnen“ sich die Haare an diese Form. Genau so ist es bei den Braids.

RESPEKT IST WICHTIG

Bitte tragt eure Extensions immer mit Respekt. Seid euch im klaren darüber, dass es (wenn ihr nicht gerade Plastikhaare verwendet) Menschenhaare sind. Andere Frauen haben einmal sehr lange gebraucht, sie diese Haare wachsen zu lassen. Wir wissen nicht wirklich, ob sie sie freiwillig abgeschnitten haben, nur dass sie von anderen Frauen als Extensions getragen werden. Ich werde bald etwas mehr zu diesem Thema recherchieren. Fakt ist jedoch, genauso wie man Fleisch bewusst verzehren sollte, sollte man auch seine Echthaar-Extensions mit Respekt tragen. Das ist meine Meinung.

 

Picture Source: bossip.comPic 1, Pic 2