Hey Krauselocken, ich habe ein Buch geschrieben. Das Buch heißt „Wurzelbehandlung – Deutschland, Ghana und ich“ und handelt von meiner ersten Reise nach Ghana ins Heimatland meines Vaters. Aus älteren Blogbeiträgen wisst ihr ja, wie mich das immer gefuchst hat, dass ich noch nie dort gewesen bin. Als Kind und Teenager war mir das alles relativ egal. Aber je älter ich wurde, desto mehr bahnte sich auch die wohlbekannte Identitätskrise ihren Weg zu mir. Lange Rede, kurzer Sinn: 2014 stellten meine Schwester und ich unseren Vater vor ein Ultimatum. „Nimm uns endlich mit nach Ghana! Jetzt reicht’s!“

Und so war es dann auch. Im August 2014 reisten wir nach Accra und Kumasi. Zwar „nur“ zwei Wochen, aber hey: ich hätte auch nur ein Wochenende in Kauf genommen, um endlich ghanaischen Boden zu betreten.

Ich hab lang überlegt, ob ich das Buch wirklich schreiben soll, da es so persönlich ist. Nachdem ich es dann erstmal einfach nur so geschrieben hatte und ein paar anderen Leuten zum Lesen gab, stand allerdings schnell fest: Das Buch müsst ihr auch lesen, ich will euch teilhaben lassen an dieser Reise!

Am Montag war ich zu Gast bei „Funkhaus Europa“ und hab mit der Moderatorin Marwa Eldesoukky ein bisschen über „Wurzelbehandlug“ gesprochen. Um mehr zu erfahren, hört hier gerne rein:

Morgen früh bin ich mit „Wurzelbehandlung“ übrigens im Deutschland Radio zu hören.

Hört rein und keep it kraus!

 

Eure Esther